Deutschlandfunk DeutschlandRadio Berlin Suchen
themen programmvorschau sendungen frequenzen
Kontakt
 Lange Nacht
 Manuskript vom: Sa. 21.10.2000 • 23:05

Edith Piaf und Jacques Brel in einer Langen Nacht
Spar deinen Schmerz nicht auf für morgen

Moderation:  Stephan Göritz
Gast:  Gisela May

Für sie war die Liebe das unerreichbare vie en rose, für ihn die Gewißheit des nächsten Krieges. Sie feierte die Revolution mit einem lauten ça ira, er stellte nüchtern fest, daß der Sturm auf die Bastille nichts gebracht hat und daß kein Traum bewaffnete Aktionen wert ist ...

 

Related Links:
<- Übersicht: Sendungen A-Z
-> LangeNacht Archiv
-> Vorschau
-> Kontakt
 
DeutschlandRadio-Online ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Links.

Jacques Brel

Edith Piaf

So unterschiedlich die Lieder von Edith Piaf und Jacques Brel auch sind, die Intensität ihres Singens und Lebens, die Bereitschaft, auch den Schmerz anzunehmen, verbindet sie. Und beide starben im Oktober: er am neunten vor 20 Jahren, sie am zehnten vor 35 Jahren.
Eine Nacht lang erinnern wir an die beiden wohl größten Chansonstars des Jahrhunderts - mit vielen Originalaufnahmen und in Gesprächen mit Freunden und Weggefährten. Gast im Studio ist Gisela May, die nach einer Weltkarriere mit Brecht-Songs jetzt eine CD mit Jacques-Brel-Titeln in deutschen Nachdichtungen herausbrachte.

Links

Jacques Brel

Edith Piaf
 

DeutschlandRadio-Online ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Links.

<-
Seitenfuss