Deutschlandfunk DeutschlandRadio Berlin Suchen
programmvorschau sendungen frequenzen
Kontakt
 

  30./31.10.98

  • Interview mit einem Stern ... Eine Lange Nacht mit dem Weltenbummler Ernst Schnabel

     

  • Aktuell

    Vorschau

    Archiv

    Ernst Schnabel
    Foto: NDR
    "Wir leben in einem Land und in einer Zeit der Massenmedien, die die Minderheiten der Neugierigen, der geisstig Aktiven, der Fragenbden, der Zweifelnden, der Unersättlichen (was die Befriedigung hoher Ansprüche betrifft) einfach außer Betracht lassen." Ernst Schnabel schrieb dies - einer der (kulturellen) Größen des Rundfunks in Deutschland, maßgeblich beteiligt an der Gründung des legendären "Nachtprogramms im NWDR". Er war Wegbereiter des deutschen Hörspiel-Features, Autor von annähernd zwanzig großen Radioproduktionen, Dramaturg solch wirkungsreicher Stücke, wie Wolfgang Borcherts "Draußen vor der Tür", Programmleiter der "Gruppe Wort" des NWDR, kurzzeitig sein Intendant - vor allem war er freier Schriftsteller. Seine Reisebücher, seine Romane, seine Erzählungen sind vergriffen. Seine dokumentarischen Rundfunkwerke indessen werden mit historischer Entfernung immer bedeutsamer. "Der 29. Januar 1947" und "Anne Frank - Spur eines Kindes" sind nur die bekanntesten jener Titel, die in dieser Klangreise durch das radiophone Werk Ernst Schnabels, eine Werkschau für die Ohren zur Erinnerung an einen der eigenwilligsten Kreativen des (derzeit jubilierenden) deutschen Rundfunks - arrangiert von Karl Karst.

    Autor:
    Karl Karst
    Studioregie:
    Karl Karst
     
     

    Links

    <-
    Seitenfuss