Deutschlandfunk DeutschlandRadio Berlin Suchen
programmvorschau sendungen frequenzen
Kontakt
 

  18./19.06.1999

  • Gezeiten des Lebens - Eine Lange Nacht der Resonanzen

     

  • Aktuell

    Vorschau

    Kontakt

    Archiv 1999

    Archiv 1998

    Physik

    Moderation:  Harald Brandt
    Studiogäste:  Prof. Hans-Peter Dürr
     Dr. Franz-Theo Gottwald
     
    Die Erkenntnisse der modernen Physik, besonders im subatomaren Bereich, sind nur schwer auf unsere alltägliche Wirklichkeitserfahrung anzuwenden. Aber vielleicht ist diese scheinbar so stabile Wirklichkeit nicht mehr als "Schaum auf einer Welle" (Hans-Peter Dürr), und die Welle ist der Lebenshintergrund, wo jedes Teilchen mit jedem anderen Teilchen des Ozeans verbunden ist. Im Gespräch mit dem Physiker Hans-Peter Dürr vom Max-Planck-Institut und dem Philosophen Franz-Theo Gottwald, der in München die Schweisfurth-Stiftung leitet, die sich mit tiefenökologischen Fragen beschäftigt, sollen dem Hörer die Dimensionen einer Welt eröffnet werden, in der es nur noch Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten aber keine absoluten Gewißheiten mehr gibt. Auch die Stimmen der Evolutionsforscher Rupert Sheldrake, Lyall Watson und Etienne Guillé werden in Form einer Hörspielmontage in der Langen Nacht der Resonanzen ihren Raum haben.

    Textauszug aus dem Hörspiel "Die Feder am Hut des Schornsteinfegers"
    von Harald Brandt

    Eine Hörspielmontage mit den Stimmen der Evolutionsforscher Rupert Sheldrake, Lyall Watson und Etienne Guillé

    Florence: Ja.
    Ich bin in einem Café in Downtown, lese, um mich herum nur Männer, aber sie beachten mich kaum. "Erinnern Sie sich an die Katze", höre ich plötzlich eine Stimme auf französisch direkt neben mir. Da sitzt doch ein älterer Typ an meinem Tisch.

    Sophie: Und du hast nicht bemerkt, wie er gekommen ist.

    Florence: Überhaupt nicht, ich habe ihn weder gehört noch gesehen. "Vor sieben Jahren waren Sie schon mal hier," sagt er mit, "genau an diesem Tisch. Ihnen gegenüber saß ein alter Mann, der Tee und zwei Glas Wasser vor sich stehen hatte. Eins hatte er getrunken, das andere war noch voll. Das fiel Ihnen auf. Ein paar Minuten später schlängelte sich eine Katze durch die Beine der Dominospieler, springt auf einen Stuhl und beginnt, die Vorderpfoten, springt auf einen Stuhl und beginnt, die Vorderpfoten auf den Tisch gestützt, aus dem vollen Glas zu trinken. Der Mann rührt sich nicht. Und da denken Sie, daß das vielleicht ein Ritual ist, und der alte Mann jeden Tag ein zweites Glas Wasser ordert - für die Katze.

    Laura: Das war derselbe Mann?

    Florence: Nein. Der eine war ein Franzose und der Alte mit der Katze Ägypter.

    Sophie: Vielleicht hat der Franzose vor sieben Jahren die Szene beobachtet.

    Florence: Dann wäre er mir aufgefallen mit seinem weißen Bart. Das Café ist nicht so groß, und ich weiß noch ganz genau, daß bei meinem ersten Besuch, der wirklich sieben Jahre zurückliegt, kein Europäer in dem Raum war. Deswegen habe ich mich auch kaum getraut da allein reinzugehen.

    Sophie: Was dir jetzt nichts mehr ausgemacht hat.

    Florence: Bof...!

    Laura: Was hat der Typ noch erzählt?

    Florence: Jetzt fängt die Geschichte erst richtig an. "Alle sieben Jahre gibt es radikale Veränderungen in unseer DNA", sagt er mit, " eine vollkommene Umstrukturierung der Sequenzen, die sich am Rande des Zellkern befinden, also des konstitutiven Heterochromatins.

    Sophie: Was....?

    Florence: Das habe ich ihn auch gefragt. Wovon er überhaupt spricht, wollte ich wissen. "Dexoyriibonucleinsäure", antwortete er, "die Doppelspirale in allen Zellkernen. Unser genetischer Code, wenn Sie so wollen. Eine Symbolische Darstellung dieser Doppelspirale habe ich in den Gräbern von Sethi und Ramses gefunden."

    Laura: Ein Verrückter?!

    Links:

    • http://www.radiobremen.de/rbtext/rb2/_wissen/w71106b.htm
      Über den Autor Harald Brandt
      mit Link zu "Resonanzen"
      Die Arbeiten der Biologen Rupert Sheldrake, Lyall Watsen und Etienne Guillé -
      Von Harald Brandt (Produktion Hessischer Rundfunk)
    • http://www.radiobremen.de/rbtext/rb2/_wissen/w71106c.htm
      "Interessante Links" Zur Arbeit der Wissenschaftler Rupert Sheldrake und Lyall Watson gibt es im WWW eine Vielzahl von Seiten, die sich detailliert mit deren Forschungen auseinandersetzen. Hier wird nur begrenzte Auswahl angeboten: Zu jedem der beiden Forscher ist deshalb je eine zentrale Homepage angegeben, über die man dann leicht zu weiteren Seiten
      gelangen kann.
    • Dr. Rupert Sheldrake - zur Person
    • Bücherverzeichnis
    • http://ourworld.compuserve.com/homepages/hmelion/page21.htm
      Die Frage der Entstehung der Formen (Morphogenese) in der Natur bleibt eines der großen Mysterien für die Naturwissenschaft. Was gibt einem Kaninchen seine Kaninchenform? Wie führt die Teilung identischer Zellen zur Herausbildung eines menschlichen Körpers mit all seinen hochspezialisierten Organen? Was gibt einem Schneekristall, einem Insulinmolekül, einem Termitenstaat oder einer menschlichen Gesellschaft ihre charakteristische Form? Der Biochemiker und Zellbiologe Dr. Rupert Sheldrake stellt in diesem Buch sein revolutionäres Erklärungsmodell des bisher rätselhaften Prozesses der Formentstehung und dessen umwälzende Konsequenzen für das moderne Denken und die naturwissenschaftliche Weltsicht dar.
    • http://www.transpersonal.com/saw/sheld96.htm
    • Globalisierung: Chance oder Bedrohung? Otto Schily im Gespräch mit Prof. H.-P. Dürr, Max-Planck-Institut für Physik München, und Dr. Walter Kroy, Vorstand der THARSOS AG
    • Die Schweisfurth-Stiftung fördert die Suche nach Wegen in eine lebenswerte Zukunft. In den Mittelpunkt der Stiftungsarbeit rückt zunehmend die Frage nach einem ökologisch erweiterten Wohlstandsmodell. Die Stiftung beteiligt sich damit an jenem Such- und Diskussionsprozeß über Nachhaltigkeit ("sustainability"), der seit der UN-Konferenz in Rio 1992 an Dynamik und politischer Verbindlichkeit gewonnen hat.
    Literatur:
    • Hans-Peter Dürr
      • Billige Energie zu hohen Kosten
      • Team(s) lernen Team Arbeit
        Neue Formen des Lernens im Betrieb
      • Umbrüche-Aufbrüche
      • Unter dem Pflaster liegt der Strand
    • Franz-Theodor Gottwald
      Die Erben gehen stiften
      Stifter übernehmen Verantwortung
      Beitr. v. Arnsperger, Ekkehard;Böhler, Lothar A;Gottwald, Franz Th;König, Dominik von;Kreuser, Kurt;Schiller, Theo.
      Hrsg. v. Lehmann, Hanna
      (Tagungsberichte der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg)
      Katholische Akad. Freiburg, 1997
    Ebene 2 Ebene 3