Deutschlandfunk DeutschlandRadio Berlin Suchen
themen programmvorschau sendungen frequenzen
Kontakt
 Lange Nacht
 Kontakt




Jede Nacht ist anders...

Wer nachts Radio hört, will sich entspannen
und ist bereit, sich auf das Angebot ganz einzulassen. Die Pflichten
des Tages sind abgehakt, die Gedanken können kommen.
Worüber die Menschen nachts nachsinnen, ist
so verschieden wie die Menschen selbst; mit ihren Lebensgeschichten
und Erinnerungen, ihren Erfahrungen und Weisheiten,
ihrer Verletzbarkeit und Lebenslust.

Die Lange Nacht im DeutschlandRadio ist
eine dreistündige Sendereihe zu eínem Thema. Sie läuft
wöchentlich und wird freitags vom DeutschlandRadio Berlin
und samstags vom Deutschlandfunk jeweils in der Zeit
von 23:05 bis 2:00 Uhr übertragen.

Die Lange Nacht kann mit Lösungen nicht dienen,
aber sie begleitet die Zuhörer in ihrem Nachdenken.
Die Nacht ist auch die Zeit für das Unbewußte, das Abgründige,
das Geheimnis, den Schmerz.

"In der Dunkelheit der Nacht so allein," schreibt Bettina
von Arnim an Clemens Brentano, "da wird das Tiefste,
was man will, so recht deutlich." Das Tiefste, die
Prägungen der Menschen haben verschiedene Dimensionen.

Da ist die Zeitgeschichte, die ihre Spuren, ihre
Narben hinterläßt, mittelbar und unmittelbar. Krieg und
Nachkrieg provozieren bis heute das Verhältnis der Gen-
erationen. Reden, wenn man bei den Nachgeborenen mit Verach-
tung und Unverständnis rechnen muß? Schweigen, weil so
der Schmerz der Erinnerung immer noch erträglicher ist als
das vielfach erlebte oder unterstellte Gleichgültigkeit? In den
Migrationsströmen, die Europa in diesem Jahrhundert erlebt
hat, verblaßt das Einzelschicksal.

Der Verweis auf die millionenfach erlebte Grausamkeit macht
jedoch den Umgang mit diesem Traumata nicht einfacher, zu-
mal, wenn die Gesprächspartner dür solche Fragen verstorben
sind - oder verstummt.

Jenseits aller äußeren Ereignisse sind die persön-
lichen Lebens- und Überlebensstrategien grundverschieden.
Wo und wie jemand aufwächst, in welcher familiären Kon-
stellation, mit welchen zugestandenen und realen Perspekti-
ven, mit welcher Konfliktfähigkeit - die Psychologie gehört
zu den bekanntesten Geheimnissen, den sich auch die
Lange Nacht immer wieder zuwendet.

So verschieden der Wahrnehmungshintergrund der Menschen
gelegentlich sein kann, er ist auch ein Ausweis ihres individu-
ellen Freiheitsgefühls, das die Menschen aus den
neuen Bundesländern im Jahre 1989 glücklich und ambivalent
zugleich erleben.

Nachts sind die Menschen ganz bei sich,
das eingeübte Rollenverhalten, die strenge Selbstkontrolle
verlieren an Wirkung. Für die Gespräche im Studio
bedeutet das: sie werden schärfer und pointierter zugleich,
authentisch. Die Grenzen zwischen Kunst und Leben
verschwimmen. Die Lange Nacht hat Zeit für die wirklichen
oder geistigen Abenteuer, wie sie in Wissenschaft oder Litera-
tur stattfinden und den Blick für überraschende Gedanken
weiten. Die Autoren der Sendung erkunden auch Dinge,
die man Dichtern kaum abnehmen würde: die Verstrickungen
des Alltages - Absurdes, Komisches, Skurilles.
Es geht um Spiel, Vergnügen und Genuß.




email: monika.kuenzel@dradio.de

Redaktion Lange Nacht: Dr. Monika Künzel
Raderberggürtel 40, 50968 Köln, Telefax: (0221)345-4828
Related Links:
<- Übersicht: Sendungen A-Z
-> Aktuelle Lange Nacht
-> LangeNacht Archiv
-> Vorschau




<-
Seitenfuss